Galerie

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen herrliche dekorative Teppiche aus dem führenden Knüpferland Iran, aus China und der Türkei, dem zentralasiatischen Raum sowie dem Kaukasus, Kelims aus Asarbaidjan, Anatolien und natürlich Persien, kleine Sch¨tze aus der Lebenswelt der Schahsavan-Nomaden im Nordwestiran, den Gaschgai im Süden oder die Arbeiten der Kordi und Turkmenen.

Seien Sie eingeladen auf einem virtuellen Rundgang durch unsere Galerie und lernen Sie dabei Wissenswertes über orientalische Teppiche. Wir beginnen unsere Reise bei den Kelims ...


Kelims

Der Begriff Kelim bezeichnet ein Flachgewebe, dessen Muster und Farbgestaltung durch sog. "Wirken" mittels farbiger Schußfäden geschaffen wird. Kelim werden in Anatolien stets in Dörfern, weiter im Osten - Iran, Asarbeidjam, Afghanistan, aber auch in Nordafrika - von wandernden Nomaden oder Halbnomaden gefertigt. Die meist farbstarken Flachgewebe sind zum Blickpunkt einer modernen Wohnungseinrichtung geworden und dadurch unentbehrlich.

Wir sind das führende Fachgesch¨ft in Niedersachsen für Kelim und andere Nomadenarbeiten wie textile Taschen in Sumaktechnik (=Kelims mit umschlungenen Schußf¨den), Decken (Jajim), B¨nder und eine Vielfalt auch kleiner textiler Schmuckstücke. In Niedersachsen sind wir seit mehr als 25 Jahren vertreten mit einem Sortiment von mehr als tausend Stücken aller Abmessungen.

Schahsavan, um 1880
305 x 175
Kuba Kelim, um 1900
287 x 186
Ghaschgai-Kelim
Ende 19.Jhr.
245 x 155

[ zurück ]   

[ zu den Gabbehs ]


Kelims    Gabbehs    Klassich    modern    Sisal   

made by Kai Eckardt
Fon: +49 0177 4668727